Sitemap | Kontakt | Impressum
Hintergrundbild Camera Obscura
DesignelementDesignelementButton CameraDesignelementButton MuseumDesignelementButton SammlungDesignelementButton ServiceDesignelementDesignelement
deutsch 

Aktuelles

Camera Obscura lockt mit weihnachtlicher Zauberlaternen-Schau

 

historischer Stich, der zeigt, wie mit der Laterna Magiga experimentiert wurde.

 

Veranstaltungstipp:

Die Adventszeit steht ganz im Zeichen der Laterna-Magica: Peter Riecke, renommierter Sammler und Experte historischer Bildscheiben, lädt am Samstag, 9. Dezember, zu weihnachtlichen Vorführungen mit seiner antiken Zauberlaterne ein!
Auch die Wechselausstellung, die noch bis zum 28. Januar 2018 in der Camera Obscura mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films zu sehen ist, widmet sich vollständig dem historischen Projektions-Phänomen.


Eine Vorführung dauert 30 Minuten.

12.45 Uhr „Weihnachten, Winter und Polarexpedition“
13.45 Uhr „Zeitgeist im 19. Jahrhundert“
14.45 Uhr „Weihnachten, Winter und Polarexpedition“


Der Besuch einer Vorführung inklusive Museumseintritt beläuft sich auf 8 EUR (Kinder 7 EUR), der Besuch beider Vorführungen kostet 11 EUR (Kinder 10 EUR) inklusive Museumseintritt. Besitzer der RUHR.TOPCARD, die an einer der beiden Vorführungen teilnehmen möchten, müssen eine Zuzahlung von 3,50 EUR bei einer und 7 EUR bei beiden Vorführungen leisten.

Die Adventszeit steht ganz im Zeichen der Laterna-Magica: Peter Riecke, renommierter Sammler und Experte historischer Bildscheiben, lädt am Samstag, 9. Dezember, zu weihnachtli-chen Vorführungen mit seiner antiken Zauberlaterne ein! Auch die Wechsela

 

 

 

 

__________________________________________________

Achtung: Aufgrund der Broicher Schlossweihnacht ist der Zugang zur Camera Obscura im Dezember ausschließlich über die Zufahrt am Ringlokschuppen und den Weg an der Drehscheibe möglich!

__________________________________________________

Sonderausstellung im Museumscafé: Mülheim-Aquarelle von Nadine Judel

 

Lassen Sie im Museumscafé bei Kaffee, Kuchen und Kerzenschein einfach mal die Seele baumeln und genießen in außergewöhnlicher Atmosphäre eine kleine Auszeit vom geschäftigen Treiben in den Straßen. Hier bietet sich zudem die Gelegenheit, die Ausstellung der Mülheimer Grafikerin Nadine Judel zu besuchen. Die Camera Obscura präsentiert ihre Zeichnungen von Samstag, 25. November 2017, bis Sonntag, 21. Januar 2018. Die Künstlerin hat die Vorlagen für einen Mülheim-Guckkasten und verschiedene Zwirbelscheiben gezeichnet.

Anläßlich der Fertigstellung des neuen Bastelsets

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Guckkasten-Bausatz „Alt Mülheim“ kann man nur im Museumsshop der Camera und in der Touristinfo im MedienHaus erwerben. Ebenso sind dort 6 Zwirbelscheiben mit verschiedenen Mülheim-Motiven der Künstlerin erhältlich.

Guckkasten  Alt-Mülheim / Zeichnungen: Nadine Judel

________________________________________________________

Es weihnachtet in der Camera Obscura


Ein kleiner Adventsbasar, eine weihnachtliche Schloss-Retter-Aktion und Werke der Mülheimer Grafikerin Nadine Judel locken während der dunklen Jahreszeit die Besucherinnen und Besucher in die Camera Obscura mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films.

Adventstisch in der Camera Obscura

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Camera Obscura weihnachtet es: Bereits am Eingang wird man von einem liebevoll geschmückten Tannenbaum begrüßt.Schon am Eingang wird man hier von einem liebevoll geschmückten Bäumchen empfangen und eingeladen, durch die vielen, kleinen Geschenkartikel auf dem Adventstisch zu stöbern. Wer noch ein paar außergewöhnliche Ideen für den Adventskalender sucht, findet Kaleisdoskope, leuchtende Kreisel, kleine Spiele, Fernseher im Miniaturformat und vieles mehr. Auch die beliebten animierten Bilderbücher, kreative Bastelbögen und interaktive Weihnachtskarten sind auf dem Tisch vertreten und lassen keine Wünsche offen.    

Ebenfalls lohnt ein Blick auf den weihnachtlichen Schloss-Retter-Tisch: Hier gibt es auch, neben heißem Glühwein, zahlreiche interessante Artikel mit Mülheim-Bezug. Der Erlös hierfür kommt anteilig der Sanierung von Schloß Broich zugute.

 

Der Museumsshop und das Museumscafé sind auch für Nicht-Besucherinnen und -Besucher des Museums geöffnet.

                                                                                   

 

Laterna MagicaLaterna Magica Bildserien aus dem Museumsbestand 5. November 2017 bis 28. Januar 2018
Bildserien aus dem Museumsbestand

„Dann sehen wir uns heute Abend bei der Zauberlaternen-Vorführung!“ So klang eine Verabredung wohl oftmals im 19. Jahrhundert. Laternae Magicae – lateinisch für Zauberlaternen – waren vom 17. bis 20. Jahrhundert in Europa verbreitet und wurden im 19. Jahrhundert zum Massenmedium. Die Camera Obscura mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films widmet diesem Projektions-Phänomen vom 5. November 2017 bis 28. Januar 2018 die Ausstellung „Laterna Magica – Bildserien aus dem Museumsbestand“   ...mehr

 

_____________________________________________________

Neuheit im Museumsshop

Neuheit im Museumsshop: Stilvolle Blechautos für alle Genereationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nicht nur für kleine Fans von Spielzeugautos interessant: In unserem neuen Fuhrpark findet sicherlich jeder ein tolles Stück Nostalgie für Zuhause!

__________________________________________

 

Wir machen Museum!"

 

 

______________________________________________

Unser(e) Liebeslaube(ngang)

Heiraten in der Camera Obscura ist nun noch schöner: Im Laubengang der MüGa wird es gerade im Sommer besonders romantisch! ...mehr

Hochzeit im Laubengang der MüGa, nahe der Camera Obscura.

 

__________________________________________

Currywurst im Café der Camera Obscura lädt zu einem deftigen Päuschen ein.

 

 

Camera & Currywurst

 

 

Ab sofort liegt  ruhrgebietstypischer Currywurst-Duft im Café der Camera Obscura in der Luft.
Zusätzlich zu den vielfältigen Kaffeespezialitäten, erfrischenden Getränken und Snacks, können sich Gäste nun auch über einen deftigen Imbiss im ehemaligen Wasserturm am Rande der MüGa freuen.

 

 

 

 

_______________________________________________

 

Schülerarbeiten im Museumscafé
Fantasieinsel

Ausstellung im Museumscafé mit Arbeiten der Töpfer-AG der Cormenius Schule und der Kunst-AG der Grundschule.

 

 

 

 

 

Bunt, fröhlich und kreativ: Momentan können Gäste des Museumscafés eine „Fantasieinsel" besuchen, die von Schülerinnen und Schülern der Töpfer-AG der Comenius-Schule gemeinsam mit der Kunst-AG der Grundschule Burgaltendorf mit viel Kreativität gestaltet wurde. Dank vieler eigener Ideen und großem Spaß konnte die „Fantasieinsel" mit den verschiedensten bunten Wesen bevölkert werden.

Freuen Sie sich auf eine liebevolle Ausstellung voller warmer Farben und Lebensfreude!

_______________________________________________

 

Camera Obscura on Tour

 

Unser kleiner Broicher Wasserturm hat Freunde weltweit! So hat er im Sommer 2016 Ein Besuch der cámara oscura in Havanna/Kuba: Die einzige Camera Obscura in Mittel- und Südamerika ist auf dem Dach eines Hotels am Plaza Vieja installiert. doch tatsächlich Geschenke in die kubanische Hauptstadt Havanna gebracht… zur einzigen „cámara oscura“ in Mittel- und Südamerika.
Ok, er war nicht persönlich da, hat aber zumindest Flyer und Thaumatrope überbringen lassen. Auf dem Dach des Hotels Los Frailes, an einer Ecke vom Plaza Vieja, blickt die kubanische Lochkamera aus 35 Metern Höhe auf Havanna hinab – und das seit 1933 (letzte Restaurierung 2001). Obwohl – oder gerade weil – nicht mehr die Jüngste, hat sie nichts an Selbstbewusstsein eingebüßt…und zwar völlig zu Recht: Sie ermöglicht einen hervorragenden Rundumblick über diese einzigartig-charmante Stadt.
Die vorbeiziehenden Bilder auf der Projektionsfläche hat der sympathische Vorführer glücklicherweise auf Englisch kommentiert… und zwischendurch schmunzelnd das ein oder andere Auto über eine kleine Papierbrücke fahren lassen. Und über die Mitbringsel aus dem fernen Mülheim an der Ruhr hat er sich sehr gefreut und mehrmals „muchos saludos“ bestellt!

 Ein Besuch der cámara oscura in Havanna/Kuba: Die einzige Camera Obscura in MIttel- und Südamerika ist auf dem Dach eines Hotels am Plaza Vieja installiert.  Ein Besuch der cámara oscura in Havanna/Kuba: Die einzige Camera Obscura in Mittel- und Südamerika ist auf dem Dach eines Hotels am Plaza Vieja installiert.  Ein Besuch der cámara oscura in Havanna/Kuba: Die einzige Camera Obscura in MIttel- und Südamerika ist auf dem Dach eines Hotels am Plaza Vieja installiert.   Ein Besuch der cámara oscura in Havanna/Kuba: Die einzige Camera Obscura in MIttel- und Südamerika ist auf dem Dach eines Hotels am Plaza Vieja installiert.     
Ein Besuch der cámara oscura in Havanna/Kuba: Die einzige Camera Obscura in Mittel- und Südamerika ist auf dem Dach eines Hotels am Plaza Vieja installiert. Ein Besuch der cámara oscura in Havanna/Kuba: Die einzige Camera Obscura in MIttel- und Südamerika ist auf dem Dach eines Hotels am Plaza Vieja installiert. Ein Besuch der cámara oscura in Havanna/Kuba: Die einzige Camera Obscura in Mittel- und Südamerika ist auf dem Dach eines Hotels am Plaza Vieja installiert. Ein Besuch der cámara oscura in Havanna/Kuba: Die einzige Camera Obscura in Mittel- und Südamerika ist auf dem Dach eines Hotels am Plaza Vieja installiert.

 

__________________________________________________

 

Rückblick WissensNacht Ruhr 2016

 

Ein vielseitiges, lehrreiches und kreatives Programm hat in der  WissensNacht Ruhr – vor allem bei Familien mit Kindern – für einen unvergesslichen Abend gesorgt: Mitmachaktionen, Laborbesuche, Workshops, Vorträge, Experimente und viele weitere Angebote luden in Bochum, Dortmund, Essen, Gelsenkirchen und Mülheim dazu ein.

 

Dass familientauglich und wissenschaftlich zusammenpasst, hat die Camera Obscura mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films bewiesen: Bis zur Dämmerung (ca. 18.30 Uhr) haben Wissbegierige bei Camera-Vorführungen die Gelegenheit gehabt, selbst in die Kuppel schauen – dort warteten gestochen scharfe Livebilder, die durch die Öffnung in den „dunklen Raum“ projiziert wurden und einen hervorragenden Rundumblick über Mülheim boten.

 

Einige der Gäste blieben den ganzen Abend im ehemaligen Broicher Wasserturm, weil es ihnen so gut gefiel.

 

Rainer Robotta, Entwickler der Mülheimer Camera Obscura-PeriskoptechnikKinder konnten den Abend über ein Lebensrad oder eine Zwirbelscheibe basteln und auf verschiedenen Etagen gab es kleine Vorträge mit dem Schwerpunkt „Animierte Bilder“. Das Highlight: Um 19 Uhr erklärte Rainer Robotta, der Entwickler der Mülheimer Camera Obscura-Periskoptechnik anschaulich die Geschichte, Entwicklung und die technischen Besonderheiten der Anlage. So anschaulich, dass selbst Jugendliche die knapp eineinhalb Stunden Vortrag nicht verpassen wollten. Außerdem gewährte Richard Köhler, ehemaliger Physiklehrer, einen spannenden Einblick in Experimente mit Licht und Farbe, was hervorragend bei Besucherinnen und Besuchern ankam.

 

Zudem wurde am Tag der WissensNacht Ruhr die Ausstellung „Als die Bilder laufen lernten. Ein Comicfilm-Projekt" eröffnet: Schülerinnen und Schüler der Realschule Broich hatten rund 80 Arbeitsstunden mit den Vorbereitungen für den rund 7-minütigen Trickfilm „Im Auge des Betrachters“ verbracht, begleitet vom Comiczeichner Jörg Lassahn und dem Museumspädagogen Dr. Jörg Schmitz. Die Ausstellung zeigte die aufwendigen Vorarbeiten, die nötig waren, um diesen selbstproduzierten Film auf die Leinwand zu bringen. Während der WissensNacht wurde „Im Auge des Betrachters“ gezeigt.

__________________________________________________

 

Trickfilm „Im Auge des Betrachters"
Kooperation der Camera Obscura mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films mit der Realschule Broich und dem Comiczeichner Jörg Lassahn

 


Weitere Informationen zu Projekt und Film finden Sie unter Museumspädagogik.

 

_________________________________________________

 

 

 

 

ARCHIVIERTE MELDUNGEN


Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen